Seit graumer Zeit versucht man jedes Jahr aufs neue diese knalligen gelben und pinken Bücher an den Mann zu bringen.

Man müsste denken, dass zu Zeiten des „www“ die Druckauflage verkleinert wird – aber mir scheint es, dass es eher mehr werden.

Demnächst begegnet man wieder vor Supermärkten, Tankstellen und Postfilialen vollen Paletten mit diesen sehr sinnvollen Büchern.

Und scheinbar finden die Herausgeber ja Absatz, sonst würden sie es wohl kaum machen.

Ich finde Telefonbücher toll – zumindest aus Sicht als Altpapier-Händler, denn jedes dieser Bücher bringt über 1 Kilo auf die Waage.

Auch lässt sich damit wunderbar der Grill befeuern ;)

Aber aus Sicht als umweltbewusster Mensch finde ich es jedoch eine Vergeudung von wichtigen Rohstoffen. Ich will garnicht wissen wieviele Bäume sich als Telefonbuch „tarnen“ :/

Vielleicht hören die ja auf diesen Mist zu drucken wenn die merken, dass der Großteil ungelesen im Papiercontainer landet?

Bringt die Telefonbücher zu Papierfritze und setzt damit ein Zeichen gegen sinnlose Verschwendung von wertvollen Ressourcen.

Bis dahin, euer Papierfritze – der Papierankauf Berlin.